Category Archive : Meinung

Featured Video Play Icon

Regierung und Behörden verlieren zunehmend das Vertrauen der Bevölkerung

Das Vertrauen der Bevölkerung in die Bundesregierung und ihre Behörden hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Bei einer Umfrage im Jahr 2015 hielten noch 81 Prozent der Befragten die politische Stabilität Deutschlands für eine Stärke, berichtet RT Deutsch. 2019 waren bei einer anderen Umfrage nur noch 57 Prozent der Teilnehmer dieser Meinung.

 

Die Allensbach-Chefin Renate Köcher äußerte sich in einem Gastbeitrag für die FAZ über den Vertrauensverlust der Bürger:

„Ein Regierungsbündnis, das von Mitgliedern dieses Bündnisses selbst immer wieder neu in Frage gestellt wird, verliert das Vertrauen der Bürger und beschädigt den Rückhalt für das politische System … Die positive Bilanz, die sich die Koalitionspartner selbst zur Halbzeit ausgestellt haben und die durch eine Analyse der Bertelsmann-Stiftung auch Unterstützung erfahren hat, wird von den Auseinandersetzungen in der Koalition und die sie tragenden Parteien völlig überlagert.“

Die Bevölkerung verliert teilweise nicht nur das Vertrauen in Regierung und Behörden, sondern auch das Vertrauen in die etablierten Medien. Das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap hat im Auftrag des Westdeutsche Rundfunks (WDR) eine Umfrage zur Glaubwürdigkeit der Massenmedien durchgeführt. Dabei gingen 37 Prozent der Umfrageteilnehmer davon aus, dass die Politik den Medien Vorgaben in der Berichterstattung macht. Außerdem schätzten 33 Prozent die Informationen der Medien als „nicht glaubwürdig“ ein.

Featured Video Play Icon

Wird der Verfassungsschutz politisch instrumentalisiert?

Pressemeldung des Verfassungsschutzes:
https://verfassungsschutz.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.650968.de

Featured Video Play Icon

Ralf Schmalle im Gespräch über Repressionen gegen Andersdenkende

Ralf Schmalle auf Facebook:
https://www.facebook.com/Schmalle.Deutsche.Konservative/

Deutsche Konservative in Schleswig-Holstein:
https://www.facebook.com/deutschekonservative.sh/

Bevölkerung verliert Vertrauen in Regierung und Behörden

Das Vertrauen der Bevölkerung in die Bundesregierung und ihre Behörden hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Bei einer Umfrage im Jahr 2015 hielten noch 81 Prozent der Befragten die politische Stabilität Deutschlands für eine Stärke, berichtet RT Deutsch. 2019 waren bei einer anderen Umfrage nur noch 57 Prozent der Teilnehmer dieser Meinung.

 

Die Allensbach-Chefin Renate Köcher äußerte sich in einem Gastbeitrag für die FAZ über den Vertrauensverlust der Bürger:

„Ein Regierungsbündnis, das von Mitgliedern dieses Bündnisses selbst immer wieder neu in Frage gestellt wird, verliert das Vertrauen der Bürger und beschädigt den Rückhalt für das politische System … Die positive Bilanz, die sich die Koalitionspartner selbst zur Halbzeit ausgestellt haben und die durch eine Analyse der Bertelsmann-Stiftung auch Unterstützung erfahren hat, wird von den Auseinandersetzungen in der Koalition und die sie tragenden Parteien völlig überlagert.“

Die Bevölkerung verliert teilweise nicht nur das Vertrauen in Regierung und Behörden, sondern auch das Vertrauen in die etablierten Medien. Das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap hat im Auftrag des Westdeutsche Rundfunks (WDR) eine Umfrage zur Glaubwürdigkeit der Massenmedien durchgeführt. Dabei gingen 37 Prozent der Umfrageteilnehmer davon aus, dass die Politik den Medien Vorgaben in der Berichterstattung macht. Außerdem schätzten 33 Prozent die Informationen der Medien als „nicht glaubwürdig“ ein.

Umfrage: Jeder Dritte vermutet politische Einflussnahme auf Medien

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die etablierten Massenmedien haben zunehmend Probleme mit der eigenen Glaubwürdigkeit. Das Vertrauen der Zuschauer und Leser hat in den letzten Jahren stark abgenommen. Dies spiegelt sich auch teilweise in einer aktuellen Dimap-Umfrage wieder.

 

CC0 1.0 / pixabay.com / Joe007

37 Prozent der Umfrageteilnehmer vermuteten, dass besonders die Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks von Vorgaben durch die Politik betroffen sei, berichtet die Welt. Beim Fernsehen insgesamt lag der Wert bei 15 Prozent und bei Zeitungen bei neun Prozent. Auf die Frage, ob man die Informationen in den deutschen Medien für glaubwürdig halte, antworteten 33 Prozent der Befragten mit „nicht glaubwürdig“. Das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap befragte in Telefoninterviews zwischen 14. Oktober und 1. November insgesamt 1000 Personen im Alter ab 18 Jahren. Solche Umfragen werden meistens als repräsentativ deklariert. Das sind sie in vielen Fällen aber nicht und sollten deswegen nicht überbewertet werden.


Menü