Maskenpflicht: Wahlrecht nur noch für Menschen mit Maulkorb? – News 23

Maskenpflicht: Wahlrecht nur noch für Menschen mit Maulkorb?

Ein junger Mann mit dem Namen in Pavel F. wollte an einer demokratischen Wahl in der russischen Botschaft in Berlin teilnehmen. Als er dort ohne Corona-Maske aufkreuzte wurde er kurzer Hand von der Wahl ausgeschlossen und dem Gebäude verwiesen. Denn die Botschaftsmitarbeiter fühlten sich scheinbar dazu verpflichtet, die umstrittenen Corona-Maßnahmen durchzusetzen. Dürfen künftig nur noch Menschen mit Maulkorb an Wahlen teilnehmen?

Featured Video Play Icon
Creative Commons (CC0) / pixabay.com / BerniPB

Der Deutschrusse Pavel äußerte sich in einem Video zu einem Vorfall in der russischen Botschaft in Berlin. Am 1. Juli 2020 betrat er das Botschaftsgebäude, um an einer Wahl zu einer Verfassungsänderung in Russland teilzunehmen. Doch nach einer kurzen Diskussion verweigerte man ihm die Teilnahme und verwies ihn des Gebäudes. Der Grund: Pavel trug keine Corona-Maske.

Public Domain (CC0) / pixnio.com

„Ich wurde des Hauses verwiesen, weil ich mich geweigert habe Maske und Handschuhe anzuziehen“, erklärte Pavel in seinem Video. Zuvor habe der junge Mann noch nach der gesetzlichen Grundlage für das Handeln der Botschaftsmitarbeiter gefragt. Diese Auskunft wurde ihm verwehrt und somit auch das Recht an der Wahl teilzunehmen.

Dieser Vorfall hätte sich ebenso in jeder anderen Botschaft oder in jedem anderen Wahllokal ereignen können. Denn die WHO-Lobby übt enormen Druck auf sämtliche Länder zur Durchsetzung der Corona-Maßnahmen aus. Wer sich nicht der Maskenpflicht unterwirft, dem wird das verfassungsmäßige Wahlrecht abgesprochen. Auch die angeblich nicht geplante Impfpflicht könnte auf diese Weise durchgesetzt werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.