Blog

„Gewaltige Heereslegionen“ stehen vor Russlands Grenzen
 

Die Nato-Staaten führen riesige Militärübungen durch. Trotzdem stehen nur die russischen Großmanöver im Mittelpunkt der Berichterstattung. Angeblich würde Russland sich auf einen “großen Krieg” vorbereiten. Doch der Militärexperte Wiktor Baranez klärt über die tatsächlichen Hintergründe auf.

 

„Wir sehen, welch gewaltige Heereslegionen seit einigen Jahren in Europa an der Grenze zu Russland und Weißrussland angesammelt werden“, sagte Wiktor Baranez in einem Sputnik-Interview. Dies würde für Russland eine reale militärische Bedrohung darstellen.

 

„Bei bestimmten Hauptwaffen – Flugzeugen, Artillerie, Kampfpanzern und gepanzerten Fahrzeugen – übertrifft die Nato-Gruppe an Russlands Westgrenze die russischen Truppen um das Zehn-, wenn nicht gar um das Fünfzehnfache.“

 

Aus diesem Grund wäre es wichtig für Russland, Militärübungen wie “Zapad 17” durchzuführen, um diese Bedrohung „jederzeit abwehren zu können“. Doch ein russisches Militär im wehrfähigen Zustand sehen die Nato-staaten gar nicht gerne.

 

Creative Commons – 19469444816_b933f765ae_z

(Flickr.com)

Related Post