Quellenangabe: Creative Commons (CC0) - frolicsomepl (pixabay.com)



Gesundheitsminister will Impfpflicht durchsetzen

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und seine Parteikollegen Thomas Gebhart und Dietmar Seefeldt haben sich für die Durchsetzung einer Impfpflicht für Kinder und bestimmter Berufsgruppen ausgesprochen. „Wir müssen alles tun, um unsere Kinder vor gefährlichen Krankheiten zu schützen“, sagte Jens Spahn. Doch Impfkritiker warnen vor der geplanten Zwangsimpfung.

Bei Impfungen handelt es sich per Definition um eine schwere Körperverletzung. Schließlich werden bei einer Impfung mit einer spitzen Nadel Viren und Giftstoffe dem menschlichen Körper zugeführt. Besonders zweifelhaft ist dieser Vorgang, wenn er gegen den Willen des Patienten durchgeführt wird.

 

Doch viele Politiker wollen in Deutschland eine Zwangsimpfung für Kinder durchsetzen. Auch Zwangsimpfungen für Erwachsene sind nicht ganz ausgeschlossen. “Oberstes Gebot sollte der Schutz der Bevölkerung sein“, behauptete Thomas Gebhart (CDU) in einem RHEINPFALZ-Gespräch.

 

Auch SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt (CDU) forderte beim Festakt zum neuen OP-Trakt des Klinikums Landau-SÜW eine Masern-Impfpflicht für „Angehörige bestimmter Berufsgruppen“. Die Pharma-Industrie reibt sich sicherlich schon die Hände. Denn eine allgemeine Impfpflicht ist für Pharma-Unternehmen ein Milliardengeschäft.

1 thought on “Gesundheitsminister will Impfpflicht durchsetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.