Wie man sich auf eine Pandemie vorbereiten kann

Die Lungenkrankheit Sars-CoV-2 hat Europa erreicht und droht sich weiter auszubreiten. Laut Johns Hopkins CSSE wurden bis zu diesem Zeitpunkt weltweit bereits mehr als 80.000 Infizierte gezählt. Etwa 2.700 Menschen sind offiziell an der Krankheit gestorben. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein. Gesundheitsbehörden rechnen mit einer zunehmenden Ausbreitung. Doch wie bereitet man sich auf einen großflächigen Ausbruch in Europa vor?

Die Lungenkrankheit Sars-CoV-2 hat Europa erreicht und droht sich weiter auszubreiten. Laut Johns Hopkins CSSE wurden bis zu diesem Zeitpunkt weltweit bereits mehr als 80.000 Infizierte gezählt. Etwa 2.700 Menschen sind offiziell an der Krankheit gestorben. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein. Gesundheitsbehörden rechnen mit einer zunehmenden Ausbreitung. Doch wie bereitet man sich auf einen großflächigen Ausbruch in Europa vor?

Grünenpolitikerin fordert eine Erhöhung der Alkoholsteuer

Wer die Grünen wählt, muss sich nicht wundern, wenn alles teurer wird. Nach der Einführung der CO2-Steuer und zahlreichen Steuererhöhungen, soll nun auch die Alkoholsteuer maximiert werden. Diesmal allerdings nicht, um das Klima zu schützen, sondern angeblich um Alkoholismus zu bekämpfen. „Die gesundheitliche Lenkungswirkung von Alkoholsteuern wird von der Bundesregierung nicht genutzt”, meint die Grünenpolitikerin Kirsten Kappert-Gonther. Doch in Wirklichkeit werden alkoholische Getränke in Deutschland bereits um bis zu 50 Prozent des Kaufpreises besteuert.

Wer die Grünen wählt, muss sich nicht wundern, wenn alles teurer wird. Nach der Einführung der CO2-Steuer und zahlreichen Steuererhöhungen, soll nun auch die Alkoholsteuer maximiert werden. Diesmal allerdings nicht, um das Klima zu schützen, sondern angeblich um Alkoholismus zu bekämpfen. „Die gesundheitliche Lenkungswirkung von Alkoholsteuern wird von der Bundesregierung nicht genutzt”, meint die Grünenpolitikerin Kirsten Kappert-Gonther. Doch in Wirklichkeit werden alkoholische Getränke in Deutschland bereits um bis zu 50 Prozent des Kaufpreises besteuert.

Bundesregierung kann Bürgerrechte einschränken und Quarantäne anordnen

Der Rechtsanwalt Tim Hendrik Walter hat sich in einem Videobericht mit der Frage beschäftigt, ob die Freiheitsrechte eines Patienten im Falle einer gefährliche Infektion entzogen bzw. eingeschränkt werden dürfen. Dabei kommt der Rechtsanwalt zu einer ganz klaren Antwort: Die Bundesregierung hat sich bereits vor Jahren die Rechtsgrundlage geschaffen, den Bürgern unter bestimmten Umständen die Freiheitsrechte zu entziehen und Quarantäne anzuordnen.

Der Rechtsanwalt Tim Hendrik Walter hat sich in einem Videobericht mit der Frage beschäftigt, ob die Freiheitsrechte eines Patienten im Falle einer gefährliche Infektion entzogen bzw. eingeschränkt werden dürfen. Dabei kommt der Rechtsanwalt zu einer ganz klaren Antwort: Die Bundesregierung hat sich bereits vor Jahren die Rechtsgrundlage geschaffen, den Bürgern unter bestimmten Umständen die Freiheitsrechte zu entziehen und Quarantäne anzuordnen.

Mineralwasser-Verband wirft Stiftung Warentest „Desinformation” und Irreführung vor

Der Chef vom Verband deutscher Mineralbrunnen (VDM) hat sich äußerst kritisch über Stiftung Warentest geäußert. Im staatlichen Auftrag und gefördert mit Steuermitteln untersucht und vergleicht die Stiftung Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter. Angeblich würde Stiftung Warentest die Verbraucher in die Irre führen und „Desinformation billigend in Kauf” nehmen, zitiert die WELT den VDM-Chef Karl Tack.

Der Chef vom Verband deutscher Mineralbrunnen (VDM) hat sich äußerst kritisch über Stiftung Warentest geäußert. Im staatlichen Auftrag und gefördert mit Steuermitteln untersucht und vergleicht die Stiftung Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter. Angeblich würde Stiftung Warentest die Verbraucher in die Irre führen und „Desinformation billigend in Kauf” nehmen, zitiert die WELT den VDM-Chef Karl Tack.

Anwohner sind wegen Windräder auf Campingplatz geflüchtet

Ein Pärchen aus der ostfriesischen Gemeinde Holtgast ist vor dem Infraschall von Windkraftanlagen auf einen Campingplatz geflüchtet. Wegen massiven gesundheitlichen Problemen entschlossen sich Hermann O. und Insa B. ihr Wohnhaus zu verlassen. Demnach befinden sich etwa 42 Windräder in der Region. “Ich habe gar nicht mehr geschlafen, hatte Schwindelanfälle, Tinnitus, Herzrasen. Auch Kopfschmerzen”, sagte Herrmann O. der Presse.

Ein Pärchen aus der ostfriesischen Gemeinde Holtgast ist vor dem Infraschall von Windkraftanlagen auf einen Campingplatz geflüchtet. Wegen massiven gesundheitlichen Problemen entschlossen sich Hermann O. und Insa B. ihr Wohnhaus zu verlassen. Demnach befinden sich etwa 42 Windräder in der Region. “Ich habe gar nicht mehr geschlafen, hatte Schwindelanfälle, Tinnitus, Herzrasen. Auch Kopfschmerzen”, sagte Herrmann O. der Presse.

Viren als Waffen der hybriden Kriegsführung

Der Begriff “hybride Kriegsführung” beschreibt eine Mischform der offen und verdeckten Kriegsführung, bei der reguläre und irreguläre, symmetrische und asymmetrische, militärische und nicht-militärische Konfliktmittel zur Anwendung kommen. Die Akteure agieren meistens verdeckt und sie versuchen ihrem Gegner mit unkonventionellen Mitteln zum Beispiel wirtschaftlich oder politisch zu schaden. Auch Viren und Bakterien können in der hybriden Kriegsführung als Waffen eingesetzt werden.

Der Begriff “hybride Kriegsführung” beschreibt eine Mischform der offen und verdeckten Kriegsführung, bei der reguläre und irreguläre, symmetrische und asymmetrische, militärische und nicht-militärische Konfliktmittel zur Anwendung kommen. Die Akteure agieren meistens verdeckt und sie versuchen ihrem Gegner mit unkonventionellen Mitteln zum Beispiel wirtschaftlich oder politisch zu schaden. Auch Viren und Bakterien können in der hybriden Kriegsführung als Waffen eingesetzt werden.

Massenimpfungen sind ein Milliardengeschäft

Während Massenmedien Panik verbreiten, reiben sich große Pharmakonzerne schon die Hände. Wer zuerst einen Impfstoff gegen den Coronavirus entwickelt, kann Milliarden verdienen. In Marburg forschen hessische Wissenschaftler bereits an einem Gegenmittel. Im Jahr 2011 wurde allein in Deutschland etwa 1 Milliarde Euro für Impfungen ausgegeben. „Pharmakonzerne werden mit Impfstoffen reich“, heißt es in einem Artikel vom Handelsblatt. Es werde viel zu viel geimpft. Die Auswertungen einer Studie gehen davon aus, dass ungeimpfte Menschen sogar gesünder sind. Teilweise sind die Impfstoffe gefährlicher als die eigentliche Krankheit.

Während Massenmedien Panik verbreiten, reiben sich große Pharmakonzerne schon die Hände. Wer zuerst einen Impfstoff gegen den Coronavirus entwickelt, kann Milliarden verdienen. In Marburg forschen hessische Wissenschaftler bereits an einem Gegenmittel. Im Jahr 2011 wurde allein in Deutschland etwa 1 Milliarde Euro für Impfungen ausgegeben. „Pharmakonzerne werden mit Impfstoffen reich“, heißt es in einem Artikel vom Handelsblatt. Es werde viel zu viel geimpft. Die Auswertungen einer Studie gehen davon aus, dass ungeimpfte Menschen sogar gesünder sind. Teilweise sind die Impfstoffe gefährlicher als die eigentliche Krankheit.