Facebook will „glaubwürdige und informative Nachrichten“ bevorzugen – News 23

Facebook will „glaubwürdige und informative Nachrichten“ bevorzugen

Facebook verschärft erneut seinen Algorithmus: Künftig will man vermeintlich vertrauenswürdige Inhalte noch mehr bevorzugen und andere Inhalte, welche Facebook als weniger vertrauenswürdig einschätzt, sollen im News Feed unterdrückt werden. Dadurch wird es für kleine Medien immer schwieriger mit großen Massenmedien zu konkurrieren.

Creative Commons (CC0) / pixabay.com

Nachdem die Innenminister eine „gemeinsame Strategie und Vorgehensweise von Bund und Ländern gegenüber gezielten Falschmeldungen, Verschwörungstheorien und Desinformationskampagnen“ angekündigt haben, verschärft nun Facebook erneut seinen Algorithmus.

CC BY 2.0 / flickr.com /
Book Catalog

Nach bestimmten Kriterien will das Internetunternehmen künftig Inhalte fördern, welche als glaubwürdig gelten und Inhalte benachteiligen, die Facebook nicht in den Kram passen. Exklusive Beiträge, bei denen die Namen der Autoren angegeben sind, sollen öfters in News Feed erscheinen.

„Die meisten Nachrichten, die Menschen im News Feed sehen, stammen von Quellen, denen sie oder ihre Freunde folgen“, zitierte die „Kleine Zeitung“ das Unternehmen Facebook. Doch was meint Facebook damit? Werden künftig auch Inhalte von Quellen verstärkt im News Feed erscheinen, welche nicht von den Nutzern abonniert wurden? Müssen Medien, welche Facebook als weniger vertrauenswürdig erachtet, künftig mit einem Einbruch ihrer Reichweite rechnen?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.