Quellenangabe: Creative Commons (CC0) - Kaique Rocha (pexels.com)



Deutschland und Österreich wollen Anonymität im Internet abschaffen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich im Internet relativ anonym zu bewegen. Viele Internetnutzer verwenden das Tor-Netzwerk und andere VPN-Verbindungen, um Zensur zu umgehen und um ihre Identität zu schützen. Doch Deutschland und Österreich wollen zukünftig Anonymität im Internet weitgehend einschränken.

In Ländern wie Deutschland, der Türkei und China verwenden Internetnutzer, Journalisten und Oppositionelle verschiedene Internettechnologien, um staatliche Internetzensur zu umgehen und um sich vor politischer Verfolgung zu schützen.

 

Der deutsche Bundesrat hat eine Gesetzesvorlage beschlossen, welche Anonymisierungsdienste im Internet strafbar machen soll. Künftig soll es eine Straftat sein, eine „internetbasierte Leistung“ anzubieten, „deren Zugang und Erreichbarkeit durch besondere technische Vorkehrungen beschränkt“ ist, meldet HEISE.

 

Auch die österreichische Regierung will gegen anonyme Internetnutzer vorgehen. Betreiber von größeren Onlineforen müssen in Zukunft die Nutzer zur Abgabe ihrer Identität (Name, Adresse etc.) zwingen. Bei Verstößen drohen den Betreibern Bußgelder in Millionenhöhe.

 

Begründet werden diese Maßnahmen in Deutschland und Österreich mit der Bekämpfung von Internetkriminalität und Terrorismus. Doch viele Internetnutzer befürchten ein verstärktes Vorgehen gegen Regierungskritiker und Oppositionelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.