Polen: Deutschen Medien wird Wahleinmischung und Manipulation vorgeworfen – News 23

Polen: Deutschen Medien wird Wahleinmischung und Manipulation vorgeworfen

Der Staatssekretär des polnischen Außenministeriums Szymon Szynkowski vel Sek hat deutschen Medien vorgeworfen, eine einseitige Berichterstattung zu betreiben. Eine Reihe von manipulativen Artikeln hätten den Verdacht erweckt, dass bestimmte Medien den Wahlprozess in Polen „beeinflussen“ wollten. Den Vorwurf der Einflussnahme deutscher Medien soll es auch im kroatischen Wahlkampf gegeben haben.

Creative Commons (CC0) / pixabay.com / vixrealitum

Polnischer Staatssekretär erhebt schwere Vorwürfe:

Public Domain (CC0) / www.pikist.com

„Ich erzählte Chargé d’affaires DE, dass eine Reihe von Artikeln in deutschen Medien manipuliert und gelogen sind und den Verdacht aufkommen lassen, Einfluss nehmen zu wollen“, schrieb Szymon Szynkowski vel Sek auf Twitter. Der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert behauptete laut RT bei einer Bundespressekonferenz (BPK), dass die Bundesregierung „selbstverständlich keinen Einfluss“ auf die Präsidentschaftswahlen in Polen nehme. Und man nehme auch keinen Einfluss auf die Arbeit von Korrespondenten im Ausland. Doch Szymon Szynkowski vel Sek, Staatssekretär des polnischen Außenministeriums, warnte in einem weiteren Twitter-Eintrag vor den Folgen einer tendenziösen Berichterstattung: „Die zerstörerischen Auswirkungen solcher Veröffentlichungen auf die PL-DE-Beziehungen sollten allgemein Anlass zur Sorge geben.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.