China weitet Massenüberwachung aus wegen Coronavirus – News 23

China weitet Massenüberwachung aus wegen Coronavirus

Im Zusamnmenhang mit dem Coronavirus fordert die chinesische Regierung ihre Bürger auf, der Regierung personenbezogene Daten, einschließlich Reise- und Gesundheitsinformationen, über Apps auf ihrem Smartphone zur Verfügung zu stellen. Basierend auf den Antworten, die die Bürger auf die von Alibaba und Tencent bereitgestellten Apps geben, versuchen Algorithmen zu entscheiden, ob eine Person am Coronavirus leidet oder nicht, berichtet Infowars.

Creative Commons (CC0) / pxhere.com

Die Apps weisen der jeweiligen Person dann einen roten, gelben oder grünen Code zu. Je nach dem wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass eine Corona-Erkrankung vorliegt. Wenn eine Person einen roten Code erhält, muss Sie sich selbst unter Quarantäne stellen oder 14 Tage lang in einer Einrichtung untergebracht werden.

 

Creative Commons (CC0) / pixabay.com / geralt

Die Bürger können keine falschen Angaben machen, heißt es bei Infowars, weil alle Antworten, die sie zu Hotelaufenthalten und Reisen geben, mit den Daten der Regierung und den Standortdaten des Smartphones abgeglichen werden.

 

Einige Provinzen haben auch „Sozialkreditsysteme“, bei denen Menschen, die falsche Angaben machen, niedrigere „Sozialkreditwerte“ erhalten. Weitere Provinzen werden voraussichtlich bald ähnliche Systeme einführen. Das Überwachungsnetz in China wurde schrittweise aufgebaut und erhöht den Einfluss der Regierung auf die Bürger des Landes.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.