Internet

Wer haftet für die Fehler von künstlicher Intelligenz?

Künstliche Intelligenz ist heute keine Utopie mehr. Schon längst hält sie Einzug in Lebensbereiche wie den Arbeitsplatz und das eigene Zuhause. Doch viele rechtliche Fragen im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz sind bisher noch offen. Johannes Offergeld beschäftigt sich in seiner Publikation Künstliche Intelligenz und die Zukunft des Haftungsrechts mit der Haftung von künstlich intelligenten Systemen. Sein Buch ist im April 2019 im GRIN Verlag erschienen.

Datenkraken übernehmen die Kontrolle über die öffentliche Meinung

Während die etablierten Massenmedien immer mehr an Bedeutung verlieren, übernehmen riesige Datenkraken die Kontrolle über die öffentliche Meinung im Internet. Sie sind fast überall zu jeder Zeit gegenwärtig und haben die Macht digitale Existenzen zu vernichten. Die Namen dieser Datenkraken lässt man lieber unerwähnt, um Repressionen zu vermeiden. Schließlich entscheiden ihre Algorithmen über die Verbreitung und Verfügbarkeit von Informationen und Meinungen im Internet.

Zensurmaßnahmen gegen NuoViso auf Youtube

“Soziale Netzwerke” wie Facebook, Twitter und Youtube gehen immer massiver gegen die eigenen Nutzer vor. Systematisch werden Seiten, Kanäle, Gruppen, Beiträge, Videos und Kommentare gelöscht, gesperrt, demonetarisiert und in der Erreichbarkeit eingeschränkt. Ein aktuelles Beispiel für solche Repressionen ist die Sperrung von #NuoViso auf Youtube.

Sicherheitslücken: Saugroboter spähen Wohnungen aus

Forscher der Technischen Universität Darmstadt (TUD) haben bei der Untersuchung eines modernen Saugroboters eine kritische Schwachstelle im Betriebssystem entdeckt. Eine Sicherheitslücke erlaubt es Angreifern, den Saug- und Wischroboter anzusteuern und dessen Status und den Grundriss der Wohnung abzurufen. Bei anderen Modellen konnten Angreifer sogar die Kontrolle übernehmen und sich Zugriff auf Kamera und Mikrofon verschaffen.