Empfehlung

“Sicherheitsexperten” geben Sicherheitstipps für Frauen

Die Kriminalhauptkommissarin Ira K. ist seit mehreren Jahren in der Kriminalprävention tätig und leitet den Fachbereich „Gewalt an Frauen und Kinder”. In Vorträgen gibt Sie Sicherheitstipps: Zum Beispiel sollen Frauen sich in einsamen Gegenden nicht auf Gespräche einlassen. In der Straßenbahn sollen sie immer im vorderen Waggon einsteigen und bei Übergriffen in der eigenen Wohnung sollen sie laut “Feuer” rufen. Doch wie nützlich sind diese Sicherheitstipps im Ernstfall wirklich?

Massenmedien verbreiten zahlreiche Falschmeldungen

Zahlreiche “Fake News” erschüttern das Vertrauen der Leser und Zuschauer in die etablierten Massenmedien. Erst kürzlich wurde bekannt, dass ein RTL-Mitarbeiter mindestens 21 Reportagen gefälscht hat. Auch ein Spiegel-Redakteur veröffentlichte etwa 60 Geschichten, die zu großen Teilen Falschinformationen enthalten haben. Doch auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk verbreitet immer wieder Falschnachrichten.

N23 – Aktuelle Nachrichten (N3/2019)

Messerstadt Hamburg: Die Stadt der vielen Messer ● Ca. 60 “Jugendliche” bedrohen Sicherheitsdienst im Schwimmbad ● Randale nach Schulfeier: Ca. 50 “Jugendliche” greifen Polizeiwache an ● Gewaltkriminalität im Görlitzer Park um 50 Prozent gestiegen ● Massive Ausschreitungen in Deggendorfer Ankerzentrum ● Mangelnde Sicherheit im Saarland ● Markranstädter bauen Grenzzäune um Wohnkomplex ● Hans-Georg Maaßen kritisiert Migrationspolitik der Bundesregierung.

Zunehmende Zweifel am “Hitzerekord von Lingen”

Hitzewelle versetzt Massenmedien in Aufruhr: An 25 von 78 Messstationen in Deutschland wurden über 40 Grad gemessen. Im niedersächsischen Lingen sollen es sogar 42,6 Grad gewesen sein. “Ein Tag für die Wettergeschichte”, behauptet T-Online. “Wann fällt die 50-Grad-Marke?”, fragt der FOCUS. Alle scheinen sich einig zu sein: Schuld ist der angeblich menschengemachte Klimawandel. Doch Meteorologen und Experten zweifeln an den Messwerten des Deutschen Wetterdienstes.

Strompreise um 50 Prozent gestiegen wegen Energiepolitik der Bundesregierung

Die grüne Energiepolitik der Bundesregierung stellt eine enorme Belastung für die Verbraucher dar. Das Vergleichsportal Check24 hat die Strompreisentwicklung in Deutschland analysiert. Das Ergebnis ist desaströs: Seit dem Amtsantritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind die Strompreise um etwa 50 Prozent gestiegen und befinden sich somit auf einem Rekordniveau.

Krisenvorsorge wegen Blackout in Deutschland

Die Gefahr eines flächendeckenden Stromausfalls nimmt in Deutschland ständig zu. Der Grund dafür ist die wachsende Instabilität der Stromversorgung, verursacht durch die Energiepolitik der Bundesregierung. Zuverlässige Stromquellen wie z.B. Kohlekraftwerke werden ersetzt durch umweltabhängige Technologien. Dies kann zu einer Überlastung des Stromnetzes führen und katastrophale Konsequenzen zur Folge haben.

N23 – Aktuelle Nachrichten (N2/2019)

Aktuelle Meldungen: Dortmund kauft Notstrom-Aggregate wegen Blackout-Gefahr ● Mega-Blackout wird in Deutschland immer wahrscheinlicher ● Windräder sind Sondermüll und können nicht ordentlich recycelt werden ● Kriminalität in Göteborg besorgt Volvo-Chef ● Werteunion fordert “vollständige Abriegelung der Mittelmeerroute” ● Mehrheit lehnt Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin ab ● Datenkraken übernehmen die Kontrolle über die öffentliche Meinung ● Zensurmaßnahmen gegen NuoViso auf Youtube!

Viele Politiker hatten noch nie einen ordentlichen Beruf

Nicht nur Journalisten, sondern auch Politiker haben in den letzten Jahren massiv an Glaubwürdigkeit und Ansehen verloren. Und das nicht ohne Grund: Viele Politiker haben niemals in einem ordentlichen Beruf gearbeitet und leben auf Kosten der Bevölkerung. „Jemand, der in die Politik geht, ohne einen Beruf zu haben, kann mir gestohlen bleiben. Ich kenne leider mehr als genug von denen!“, sagte Altkanzler Helmut Schmidt im Jahr 2011 dem „Zeitmagazin“.

Werteunion fordert “vollständige Abriegelung der Mittelmeerroute”

Die Werteunion, ein Zusammenschluss konservativer und wirtschaftsliberaler CDU/CSU-Mitglieder, fordert die “vollständige Abriegelung der Mittelmeerroute”. Dies sei die einzige “praktisch umsetzbare und zielführende Möglichkeit”, erklärten Mitglieder der Werteunion in Berlin. Sogenannte “Seenotretter” hingegen verlangen die Aufnahme hunderttausender Migranten aus Libyen.