Category Archive : Allgemein

Claus Kleber (ZDF) will russische Verbände “zurückschlagen”

Die Kriegspropaganda der transatlantischen Massenmedien hat ein neues Ausmaß erreicht. Claus Kleber, Moderator des ZDF-heute-Journals, schockierte die ZDF-Zuschauer mit einer theoretischen Kriegserklärung an Russland.

 


“Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.”

(Claus Kleber)


 

Viele ZDF-Zuschauer trauten vermutlich ihren Ohren nicht, als sie vom Kriegsausbruch zwischen Russland und der NATO hörten. “Keine Sorge. Das ist nicht so. Das ist nur eine Vision. Aber eine realistische“, erklärte Claus Kleber im weiteren Verlauf der Sendung vom 4. April.

 

So etwa müsste nämlich im Ernstfall die Antwort der NATO aussehen auf einen Angriff auf das Territorium eines ihrer Mitgliedsstaaten. Und sei er so klein wie Estland.”, meint ZDF-Moderator Kleber. Die Betonung liegt auf “müsste”.

 

In der darauf folgenden Sendung vom 5. April setzte Kleber (ZDF) noch einen drauf und erklärte den Zuschauern, dass wir uns im Krieg befinden würden. Die Zuschauer hätten es nur noch nicht gemerkt.

 


“Guten Abend, wir müssen über Krieg reden. Es ist nämlich Krieg, man merkt es nur nicht. Moderne Kriege brauchen im Idealfall keine Panzer und Bomben mehr. Sie schaffen es, die Gesellschaft, die öffentliche Diskussion und die Entscheidungsprozesse einer anderen Macht so zu unterwandern, dass die gefügig wird.”

(Claus Kleber)


Ganz offensichtlich soll die deutsche Zivilbevölkerung psychologisch auf einen Krieg gegen Russland vorbereitet werden. Anders ist diese brutale Kriegsrhetorik und Propaganda nicht zu erklären.

Zehntausende Bäume werden gefällt wegen mysteriösen Pilzbefall

Zahlreiche Berichte und Fotos über bundesweite Abholzungen von Bäumen sind im Internet aufgetaucht. Zum Teil werden die Abholzungen mit angeblichen Sicherheitsrisiken begründet. Doch in vielen Fällen ist von einem ungewöhnlichen Pilzbefall die Rede.

 

Angeblich wären die Bäume durch anhaltender Dürre geschwächt und somit anfällig für Parasiten. “In Deutschland sind plötzlich Bäume von einem Killer-Pilz befallen”, berichtet FOCUS, sowie zahlreiche andere Medien. Die Betonung liegt auf “plötzlich“.

 

Tatsächlich ist dieser plötzliche Pilzbefall sehr ungewöhnlich. Eine relativ neue Ruß-Rinden-Krankheit macht sich breit, welche es so in Deutschland bisher nicht gegeben hat. Auffällig ist, dass diese Baumkrankheit erst im Jahre 2005 aufgetaucht ist.

 

Wie aus dem Nichts werden “plötzlich” in ganz Deutschland zehntausende, wenn nicht sogar hunderttausende Bäume gefällt, weil es angeblich keine andere Lösung gäbe.

 

Im Internet machen immer mehr Gerüchte die Runde. Kritiker vermuten, dass die massive Abholzung teilweise im Zusammenhang mit dem Ausbau des 5G-Mobilfunks stehen könnte.

 

Schließlich haben Untersuchungen festgestellt, dass die Leistung der neuen 5G-Technologie extrem durch Bäume und Wälder beeinträchtigt wird. Aus diesem Grund müssen zahlreiche Bäume gefällt werden. Deutschland müsse “Vorreiter bei Innovationen bleiben”, heißt es auf der Webseite der Bundesregierung.

ARD-Mitarbeiter beklagen „Klima der Angst“

Eine Gruppe von Redakteuren der Abteilung ARD-aktuell haben in einem Brandbrief auf Missstände aufmerksam gemacht. Der Chefredakteur Kai Gniffke habe „ein Klima der Angst geschaffen“, heißt es in diesem Schreiben.

 

Die Urheber des Briefes beschweren sich, dass bei ARD-aktuell die Nachtschicht gestrichen wurde: „Die Gebührenzahler zahlen dafür, von uns rund um die Uhr mit Qualitäts-Nachrichten versorgt zu werden, das löst Herr Gniffke nicht mehr ein.“

 

Angeblich benötigt der Chefredakteur Kai Gniffke die Mittel der gestrichenen Nachtschicht, „um Löcher im Dienstplan zu stopfen“, die durch „immer neue Projekte und Baustellen entstehen“ würden, berichtet die Morgenpost.

 

Gniffke habe redaktionelle Kapazitäten heruntergefahren und die Mittel „still und heimlich längst in andere Bereiche gesteckt“, schreiben die anonymen ARD-Mitarbeiter in ihrem Brandbrief.

Selbstermächtigungsinitiative zur Befreiung vom Rundfunk(zwangs)beitrag

Der ARD-ZDF Beitragsservice ist eine von den öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten, dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und dem Deutschlandradio gemeinsam betriebene nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung, die seit dem 1. Januar 2013 den Rundfunkbeitrag einzieht.

 

Doch dieser Zwangsbeitrag stößt in der Bevölkerung auf Widerstand. Der Beitragsservice hat große Schwierigkeiten die Rundfunkbeiträge einzutreiben. Die Einkommensberichte der letzten Jahre offenbart das Ausmaß. Allein im Jahr 2016 befanden sich 4,56 der 44,87 Millionen Beitragskonten in Mahnverfahren.

 

Es gibt immer mehr Bürgerinitiativen gegen den umstrittenen Rundfunkbeitrag:

 


“Die friedliche Selbstermächtigungsinitiative »rundfunk-frei« ist politisch und konfessionell unabhängig. Sie ist ein bewusstseinserweiternder und humanistischer Impulsgeber, die eigene unbegrenzte kreative Kraft zu entfalten, um ein Leben frei von einem Rundfunkbeitragszwang in unserer Gesellschaft zu verwirklichen.”


(Selbstbeschreibung der Bürgerinitiative)

 

Mehrere Zehntausend Personen haben sich bereits der Kampagne angeschlossen. Der Grund dafür ist ganz einfach: Sie empfinden den aktuellen Abgabemechanismus des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems als ungerecht.

 

Obwohl der Beitragsservice keine Behörde und der Rundfunkbeitrag keine Steuer ist, werden Millionen Haushalte zur Zahlung gezwungen. Bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA kam bereits im Jahr 2016 herraus, dass fast 70 Prozent der befragten Personen die Abschaffung des Rundfunkbeitrages befürwortet haben.

Greta Thunberg bewirbt Atomkraft und bekommt massive Kritik

In einer Mitteilung auf Facebook hat Greta Thunberg, welche von der Grünen-Politikerin Karin Göring-Eckardt bereits als Prophetin bezeichnet wurde, offenbart welches Geistes Kind sie wirklich ist: “Atomenergie ein kleiner Teil einer sehr grossen neuen kohlenstofffreien Energie-Lösung.”

 

Ausgerechnet die Umweltaktivistin Greta Thunberg befürwortet Atomkraft? Die Reaktion der Leser lies nicht lange auf sich warten. Nachdem Greta massive Kritik für ihre Aussage bekam, schrieb sie die Meldung auf Facebook um und ruderte zurück.

 

Nun ist Greta doch gegen Atomkraft aber macht trotzdem Werbung dafür: “Ich bin gegen Atomenergie, aber laut IPCC kann sie ein kleiner Teil einer sehr grossen neuen kohlenstofffreien Energie-Lösung sein.”


Menü