Afroamerikaner mit Sturmgewehren fordern eigenen Bundesstaat – News 23
SUPPORT@N23.TV

Afroamerikaner mit Sturmgewehren fordern eigenen Bundesstaat

Im Internet sind mehrere Filmaufnahmen aufgetaucht, in denen hunderte Afroamerikaner mit Sturmgewehren durch den Stone Mountain Park im US-Bundesstaat Georgia marschieren. Laut einem Twitter-Video fordern sie einen eigenen Bundesstaat für Afroamerikaner. „Wir werden Texas nehmen und unser eigenes Ding machen oder uns nicht aufhalten lassen, wenn wir (…) irgendwohin gehen (…) um unsere eigene Nation aufzubauen“, zitierte The Caldron Pool den Gründer der Miliz, Grand Master Jay.

USA / Georgia / Stone Mountain Park

Eine afroamerikanische Miliz mit dem Namen „Not Fucking Around Coalition“ (NFAC) will sich künftig, falls nötig, mit Waffengewalt durchsetzen. „Wir sind alle erfahrene Schützen. Wir wollen nicht mehr reden. Wir wollen nicht verhandeln. Wir wollen keine Lieder singen“, sagte, Caldron Pool zufolge, der Gründer der Miliz in einem Video.

USA / Georgia / Stone Mountain Park

„Die größte bewaffnete schwarze Menge, die ich je in meinem Leben gesehen habe, hat gerade die Vorderseite meines Hauses in Stone Mountain überquert. Größer als jedes Black Panther-Engagement, dem ich jemals begegnet bin“, schrieb der Afroamerikaner Jollof Rice Brand Ambassador in einem Eintrag auf Twitter. Doch nicht nur schwarze, sondern auch weiße Amerikaner bereiten sich auf bewaffnete Konflikte vor.

Droht ein zweiter amerikanischer Bürgerkrieg?

Der russische Nachrichtensender Russia Today (RT) hat ein Interview mit Chris Hill, dem Kommandeur der Miliz „3% Security Force“, geführt. „Jetzt, gerade in diesem Augenblick, findet ein Putsch statt, es gibt eine kollektive Anstrengung, unsere Lebensweise, wie wir sie kennen, zu stürzen – und die Menschen beginnen zu begreifen, dass es sich nicht bloß um eine Verschwörungstheorie handelt“, zitierte das Nachrichtenunternehmen den Kommandeur.

deutsch.rt.com

Die Fronten in den USA sind verhärtet: „Wir werden sein, wann immer es nötig ist und wo immer Gott es für richtig hält. Jeden Tag können wir neue US-Bürger erreichen und sagen: ‘Sind Sie etwa für Kommunismus und Anarchismus? Wir haben das Recht, beides abzuwehren“, meint der Miliz-Kommandeur Chris Hill. Der Bewegung „Black Live Matters“ unterstellt Kommandeur Hill offenen Rassismus: „Ich glaube, Black Lives Matter ist ein rassistischer Slogan, ich glaube, die Organisatoren dieser Bewegung sind Marxisten, Kommunisten, und sie haben kein anderes Ziel, als auf die Straße zu gehen, um zu plündern oder zu randalieren.“

2 Comments

  • Avatar Kozure Okami

    Texas? Ausgerechnet…. Das hat soviel Erfolgsaussichten wie ein Banzai Angriffder Japaner im WK2.
    Naja, ein Haufen Ar***löcher weniger um den man sich sorgen muß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.